Soforthilfeplan Hurrikan Irma: Wie können Sie Anguilla helfen?

Nachricht von der Regierung Anguillas
 
Soforthilfeplan Hurrikan Irma: Wie können Sie Anguilla helfen?
 
Der Augenrandbereich von Hurrikan Irma tobte mit Sturmböen von über 300 km/h in der Nacht vom 6. September über der Insel, zerstörte Häuser und wichtige Infrastrukturen und verwüstete die Landschaft. Viele Einheimische sind obdachlos, die Stromversorgung ist für Monate zusammengebrochen, Schulen und Kirchen sind zerstört, das Krankenhaus, das Gefängnis sowie Polizei- und Regierungsgebäude sind schwer beschädigt. Touristische Einrichtungen wie der Flughafen, der Fährterminal, Hotels und Restaurants müssen renoviert und wiederaufgebaut werden, damit die Menschen wieder arbeiten und ihre Existenzen aufbauen können.
 
Die Regierung von Anguilla ist dankbar für all die Hilfsbereitschaft, die weltweit nach der Verwüstung der Insel durch den Hurrikan Irma gezeigt wurde.
Die Herausforderungen sind nicht unüberwindbar, fordern aber intensive gemeinsame Bemühungen vor Ort, regional und international.
 
Es gab viele Angebote für Spenden von Hilfsgütern, Baustoffen, Fachwissen und vielen anderen Dingen, die für den Wiederaufbau des Landes notwendig sind.
Die Regierung von Anguilla schätzt diese Angebote sehr und möchte ihren Dank für diejenigen ausdrücken, die sich bereits auf verschiedene Weise zur Unterstützung verpflichtet haben, und auch denjenigen, die in Zukunft noch helfen werden.
 
Der offizielle Weg für alle Hilfeleistungen läuft durch die Behörde des Nationalen Notfallzentrums NDMC über die Regierung direkt. Alle Spenden, ob finanzieller Art oder Hilfsgüter, Ausrüstungen oder Baustoffe, werden von der Abteilung für Katastrophenmanagement (DDM) koordiniert.
Kontakt: email ddmaxa@gov.ai Tel. +1 264-497-5666
 
Finanzielle Spenden
 
Die Regierung wird ein Spendenkonto für Anguilla einrichten.  Konto-Informationen werden zur Verfügung gestellt, sobald die lokalen Banken restauriert und wieder online sind.
 
Es gibt über 100 “GoFundMe” Seiten, die für Anguilla aufgesetzt wurden. Die Regierung ist nicht in der Lage hierzu Empfehlungen auszusprechen. An wen Sie Ihr Geld spenden, bleibt Ihnen überlassen. Generell gilt: Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Spendenempfängern und auf der Hut vor Betrügern, die solche Gelegenheiten oft ausnutzen.
 
Dringende benötigte Hilfsgüter:
 
1.    Baustoffe wie verzinkte Blechdächer, Bau- und druckbehandeltes Sperrholz, T1-11 druckbehandeltes Sperrholz, andere Baustoffe
 
2.    Medizinische Geräte, Arzneimittel, Babynahrung, Wasser, Lebensmittel
 
3.    Soforthilfesets (Bild)
 
Koordinieren Sie bitte alle anderen Hilfsgüter mit dem DDM, um Doppelarbeit und ein Überangebot bestimmter Gegenstände zu vermeiden, und um sicher zu stellen, dass Hilfsgüter auf die dafür vorgesehenen Bereiche verteilt werden.
 
Bitte beachten Sie, dass der Flughafen nur in limitiertem Betrieb ist. Es gelten Sichtflugregeln. Ankommende und ausgehende Flüge werden von der Abteilung für Katastrophenmanagement (DDM) unter der Autorität der Behörde des Nationalen Notfallzentrums koordiniert. Jeder, der ein Flugzeug in Anguilla landen möchte, muss schriftlich um Genehmigung fragen.
Kontakt: DDM, Email: ddmaxa@gmail.com, Tel. +1 264-497-5666
 
Private Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die versuchen, Lieferungen für humanitäre Hilfe per Flugzeug anzuliefern oder bestimmte Personen aus Anguilla auszufliegen, werden gebeten, ihre Pläne mit dem DDM zu koordinieren, um einen ordnungsgemässen und sicheren Ablauf zu gewährleisten.
 
Im Hinblick auf den Zugang nach Anguilla mit dem Boot, möchten wir darauf hinweisen, dass beide Häfen nicht funktionsfähig sind.  Road Bay ist ausschliesslich für Cargo geöffnet.
 
Bis auf Weiteres, behaltet uns bitte weiterhin in Euren Gedanken und Gebeten. Anguilla wird wiederkommen, stärker als je zuvor!
Di, 12. September 2017
SGE Grosz StadtausstellungsGmbH